BELL TOWER NEWS DENUNZIERT DIE VULGÄRE ANALYSE

BELL TOWER NEWS DENUNZIERT DIE VULGÄRE ANALYSE

Ups… da sind sie wieder. Unsere Freunde von Bell Tower News, ehemals Netz gegen rechts von der Amadeu-Antonio-Stiftung. Wie schon im letzten Beitrag über unsere Freunde schon berichtet, ist von einer objektiven Berichterstattung keine Spur zu sehen. Bell Tower News schicken in diesem Fall nicht eine deutsche „Journalistin“ vor, sondern eine offenbar muslimische Schwester, die darüber berichten soll. Nun gut. In diesem Fall haben auch wir beschlossen, dass ich als Muslim darüber einen Artikel schreibe um das Gleichgewicht zwischen Bell Tower und uns zu erhalten.

In meinem letzten Artikel Rassismus, da war doch was… habe ich den Rassismus gegenüber Religionen schon klargestellt. Im aktuellen Artikel des Belltowers schreibt die Autorin Samira Alshater (ich habe den Nachnamen erst als hater gelesen) über die Vulgäre Analyse geschrieben und wie ach so böse Shlomo doch ist. Aber, kommen wir nun zu den Aussagen des Artikels. In den Quellen habe ich selbstverständlich die Quelle verlinkt.

Ich musste ja schon sehr herzlich darüber lachen, als ich den ersten Absatz von Samira gelesen habe.
So schreibt sie Zitat: „Der Youtuber Shlomo Finkelstein ist bei seinen Fans hauptsächlich für seinen Hass auf “den Islam” bekannt. Und so feiern ihn seine Follower dafür, […] im Hintergrund regelmäßig der  Koran verbrannt wird, auf dem Koran Schweinefleisch gegrillt wird oder auf den Koran gepinkelt wird. Das alleine dürfte den meisten schon genügen, um diesen Youtuber entsprechend einordnen zu können, […]

So so… man kann also jemanden auf Grund bestimmter Taten entsprechend einordnen. Man kann es nicht Samira. Abgesehen davon fehlen ihr Hintergrundinformationen über die Person, die sich hinter Shlomo Finkelstein verbirgt. Bereits am Anfang des Artikels könnte man schon mit der Faust gegen den Monitor schlagen und diesen zertrümmern, da man davon ausgehen kann, dass sie und ihre Redaktion sich nur mit Videos  beschäftigt haben, die ausschließlich mit dem Islam zu tun haben, nicht aber mit all den anderen Videos, die Shlomo sonst gemacht hat. Eine typische Voreingenommenheit und Vorverurteilung seitens Bell Tower News sind uns ja schon sehr gut bekannt. Ich lasse an dieser Stelle mal die Aussage so stehen und wir schauen mal, ob und in welche Ecke Samira den guten alten Shlomo einordnen will.

Im nächsten Absatz beschreibt ihn Samira als einen Besserwisser und Klugscheißer. So heißt es Zitat: „Shlomo gibt sich in seinen Videos gerne als einsamer Kämpfer auf weiter Flur. Sein Selbstverständnis: Er ist der beste und er weiß alles besser als alle anderen. Einige würden diese Eigenschaft wohl einem Narzissten zuschreiben. Viel wissen wir nicht über Shlomo, nicht einmal, wie er aussieht. In seinen Videos versteckt er sich stets hinter einem Porträt des englischen Autors Samuel Johnson, im Hintergrund brennt meist ein Koran.“

Bei diesem Zitat muss man Samira eine journalistische Unfähigkeit bescheinigen. Shlomo hat für sich nie den Anspruch erhoben oder jemals  behauptet, dass er alles besser weiß als die anderen und als narzisstisch kann man Shlomo auch nicht bezeichnen. Er sieht sich ebenfalls nicht als einsamer Kämpfer auf weiter Flur. Shlomo ist mit seiner Ansicht nicht alleine. Sein einziger Fehler ist es, extrem übertrieben auf den Islam zu  reagieren und diesen als extrem negativ darzustellen, wohlwissend, dass es in anderen Religionen nicht besser zugeht.

Das Shlomo sich hinter einem Bild versteckt, sollte auch dem dümmsten Menschen bei Bell Tower News einleuchten und dieses nicht belächeln, oder gar ins lächerliche ziehen. Es gibt genügend islamisch geprägte Menschen, die Shlomo gerne zwischen die Finger bekommen würden, eben weil er auf den Koran gepinkelt und ihn verbrannt hat. Es ist all zu verständlich, dass er sich und seine Familie schützen möchte. Aber diese Tatsachen bleiben natürlich den Bell Tower News Machern völlig unverständlich, da unser Glaube, also der Islam ja so friedfertig ist und auch extrem tolerant ist, wenn es um den Koran oder Mohammed geht. Bell Tower News sind nicht nur auf dem linken, sondern auch auf dem rechten Auge total blind.

Natürlich darf bei der Amadeu-Antonio-Stiftung und insbesondere bei Bell Tower News kein Mensch ein Skeptiker sein, der eine extreme Abneigung gegen den Islam hat. Das passt überhaupt nicht in das verbohrte und steife Weltbild der SJWs, da Shlomo die Gefühle anderer verletzen könnte. Die Message, die in seinen Videos steckt, haben sie in keiner Weise verstanden. Mitbekommen hat Bell Tower News auch nicht, dass Shlomo sich zu anderen Religionen wie dem Christentum ebenfalls negativ geäußert hat, jedoch diese Religion bei weitem nicht so schlimm findet, da sie eben liberalisiert wurde. So heißt es im nächsten Absatz Zitat: “

Trotz seines Hasses gegen den Islam und gegen den Feminismus behauptet Shlomo in einem Video, „mich als rechts zu bezeichnen ist faktisch falsch“, den Beleg dafür findet er in einer Online-Umfrage, die ihn als linksliberal bezeichnet. „Es gibt nichts weniger Liberales, als eure kollektive Feigheit, in Angesicht der totalitären, frauenfeindlichen, homophoben und antisemitischen Ideologie Islam. Ihr seid nicht liberal, ihr seid der Schmutz unter unseren Schuhen.“

Shlomo bezeichnet sich innerhalb der YouTube-Szene daher als „Skeptiker“, als Mitglied einer Gruppe von User_innen, die glaubt, sie sei der Innbegriff des gesunden Menschenverstandes, der Wissenschaftlichkeit und der Rationalität. Um seine vermeintliche Sachlichkeit zu belegen, zieht Shlomo in seinen Videos dann auch regelmäßig Statistiken heran, die seine Thesen angeblich belegen sollen. Hier greift er allerdings nur auf Statistiken zurück, die seine Meinung (meistens, dass der Islam böse ist) belegen.“

Schon klar Samira, dass Du als konservative Muslima die Dinge etwas anders siehst als ich, der ein liberaler Muslim ist. Tatsache ist und bleibt, dass es keine Studien darüber gibt, wie friedlich der Islam ist. Die gibt es nicht, weil der Islam in keiner Weise friedlich ist, außer man hat sich von den Zentralräten abgespalten und fährt eine komplett liberale Spur, wie unsere Gemeinschaft es tut. Wenn ihr es also OK findet, dass in den arabischen Ländern Homosexuelle vom Dach geworfen werden, wenn Frauen gezwungen werden sich im Genitalbereich verstümmeln zu lassen, eine Unterstellung, eine Frau hätte den Koran verbrannt dazu führte, dass sie öffentlich gesteinigt und mit Brettern totgeschlagen wurde, wenn für euch Massenhinrichtungen auf Fußballplätzen im Iran völlig ok ist, ja… dann ist der Islam sehr friedlich. Die vermeintlichen Statistiken, die Du kritisierst wurden vom Pew Research Center erstellt. Die Studie selbst ist eine Befragung bei Muslimen und nicht bei Nicht-Muslimen. Das Selbe Center erstellt auch Studien zu anderen Religionen und auch zu verschiedenen anderen Themen. Wir, liebe Bell Tower News sind ebenfalls skeptisch und gehören zu den Usern der Skeptic Community, gleichwohl wir aus verschiedenen Ländern, verschiedenen Religionen und verschiedenen Rassen und Herkunftsländern sind. Euch schmerzt es immer öfter und immer mehr, dass viele Menschen aufhören euch nachzulaufen und sich lieber der Realität stellen, sei es bei Religion, Flüchtlingsthematik oder anderen Themen wie Gendermüll, Feminismus usw.

Geht es nach Samira, sind alle SJWs Gutmenschen. Das ist aber falsch. Gutmenschen sind zwar links orientiert, SJWs sind hingegen krankhaft ultralinks orientiert, fast sogar extremistisch veranlagt. Als Beispiele seien hier Andre Teilzeit, jetzt Elliot Tender, Suzi Grime oder auch Jäger und Sammler genannt. SJWs sind unfähig ihre Scheuklappen abzunehmen und sich mal umzuschauen. Sie können nur geradeaus sehen und zwischen schwarz und weiß unterscheiden. Mangeln tut es ihnen aber offenbar an Objektivität, Neutralität und Diskussionsbereitschaft. Das letztere trifft es aber am extremsten, da sie jede Meinung, die von ihrer abweicht, als rechts abstempeln. So heißt es Zitat: „Doch seinen Namen „Die vulgäre Analyse“ trägt der Kanal nicht, weil er sich einseitig mit vermeintlich seriösen Quellen befasst, sondern, weil er seine Thesen in einer plumpen, hasserfüllten und durch und durch sexistischen Sprache vermittelt.

Die meisten Frauen die in den Videos vorkommen, sind „Fotzen“, die auf ihr Äußeres reduziert werden – was natürlich besonders leichtfällt, wenn man sich selber hinter einem fiktiven Charakter versteckt. Persönlichkeiten, die den Islam in der Öffentlichkeit repräsentieren, werden in Shlomos Videos via Photoshop herabgewürdigt und in demütigenden Sexualstellungen gezeigt. In einem Livestream-Video mit anderen Youtubern, die sich als „Skeptiker“ bezeichnen, meint Shlomo Finkelstein, er habe nicht die Nerven dafür, irgendetwas sachlich zu machen, da dies auch nicht zielführend sei. Schließlich erreiche er mit seiner Art und Weise mehr Traffic als ähnliche Youtuber. Über „Social Justice Warriors“, also quasi „Gutmenschen“ die er als ausgemachte Feinde ansieht, sagt er: „Die Leute sollten wir ficken, einfach nur ficken. In die Öffentlichkeit bringen und demütigen, vor aller Welt.““

Samira kennt das Wort Sexismus offenbar genauso wenig wie den Inhalt eines Baklava Rezepts. Sie kennt offenbar auch nicht den Unterschied zwischen ernstgemeinten Aussagen und einem Stilmittel. Gelogen hat Samira auch, in dem sie behauptet, dass die „meisten“ Frauen bei Shlomo als „Fotzen“ bezeichnet werden, was nicht sexistisch ist, sondern viel mehr provokant und abwertend ist, wenn es um bestimmte Frauen geht, die eine extremistische Haltung zu gewissen Themen haben. Shlomos Photoshop Künste sind entgegen der Meinung von Samira schon fast legendär. Wenn er jemanden böse darstellt wie Moritz zum Bsp. 

dann hat es auch einen Hintergrund. Moritz redet viel „Scheiße“ wenn der Tag lang ist und recherchiert ebenso schlecht wie Bell Tower News oder Rayk Anders. Wenn Shlomo sagt Zitat: „Die Leute sollten wir ficken, einfach nur ficken. In die Öffentlichkeit bringen und demütigen, vor aller Welt.“ dann hat er absolut Recht. Leute, die so eine extremistische und fast antidemokratische Haltung zu Meinungsfreiheit haben, müssen in die Öffentlichkeit gezerrt und an den Pranger gestellt werden. Die Aussage von Shlomo ist jedoch in keiner Weise wörtlich zu nehmen, sondern viel mehr symbolisch. Es ist nichts daran auszusetzen, diese Leute vorzuführen und ihre Fehler öffentlich zu machen. Alles totzuprügeln ist keine Lösung und ist gegen jeden Grundsatz der Demokratie. Schaut man sich einen anderen YouTuber an, den die Amadeu-Antonio Stiftung ebenfalls kennt, stellt man ungeniert fest, dass dieser durchaus seine Klappe aufreißen kann und in Shlomo Manier gegen Reichsbürger und Nazis feuern darf. Die Rede ist vom YouTuber AlexxTV, der ebenfalls sein Gesicht gesicht verbirgt. Das Motiv für die Verhüllung seiner Identität: Schutz. Schutz vor Übergriffen oder eventuellen Hausbesuchen von Reichsbürgern und Nazis. Hier ist aber die Sache für die AAS und Bell Tower News völlig in Ordnung. Fairer Weise muss hier aber angemerkt werden, dass AlexxTV Worte wie „Fotze, Hure usw.“ nicht benutzt. Aber wir wollen ja nicht abschweifen.

Zu Bücherverbrennungen und der Meinungsdiktatur hat Samira auch eine recht eigenwillige Meinung. So heißt es Zitat: „Doch was dieser Youtuber in beinahe jedem seiner Videos verbreitet, ist ganz klar Hate Speech – und daher werden seine Videos und seine Kanäle (neben der „Vulgären Analyse“ gibt es noch weitere von ihm) auch häufig gesperrt. Er selbst sieht natürlich nicht die Hassinhalte als Grund, sondern meint, bei der Löschung seiner Kanäle und Videos gehe es darum, das irgendwelche Mächte („Meinungs-Diktatur“, „Mainstream-Medien“) den User_innen diktieren wollen, was sie sich ansehen dürfen. Kaum verwunderlich kommt regelmäßig der Zensur-Vorwurf. Um gegen die Löschung seiner Videos vorzugehen, fordert Shlomo seine Fans auf, seine Videos zu „mirrorn“ – Follower sollen Kopien des Originals immer wieder neu auf ihren eigenen Kanälen hochladen.“

Samira übersieht offenbar, dass das ARD und ZDF viele seiner Videos sperren ließen, weil auch nur eine Sekunde deren Materials zu sehen war, sei es auch als Screenshot. Klares Hatespeech sehen wir oder auch ich hier definitiv nicht. Ich sehe eine extrem übertriebene Meinungsäußerung, die jedem erlaubt sein sollte. Shlomo hat sich nie abfällig über Rassen oder Menschen aus bestimmten Herkunftsländern geäußert, lediglich über deren religiösen Ansichten. Das muss meiner Meinung nach von einer Demokratie ertragen werden und sollte in keiner Weise eingeschränkt werden. Zensur findet auf YouTube definitiv statt. Die Inhalte kritischer YouTuber oder Blogger werden immer dann gesperrt, wenn sich Münchhausen-Stellvertreter dazu berufen fühlen dies zu tun. In den meisten Fällen sind es nicht einmal die Betroffenen Gruppen selbst die zensieren, sondern deutsche Nutzer, eben die SJWs. Den Grund dafür sehen wir in der falsch ausgelegten politischen Korrektheit.

Lächerlicher Weise verunglimpft Samira die Vulgäre Analyse oder auch Shlomo genannt, in dem sie ihm vorwirft, die Jugend zu versauen und die neue Rechte anzuziehen. Samira und Bell Tower bemerken aber nicht, dass es viele links orientierte gibt, die Shlomos Meinung teilen und es als extrem übertrieben finden, was alles unter Hatespeech fällt. Ich erwähne hier gerne Dorian den Übermensch oder auch Imp der Übermensch, die auch gerne und völlig zu unrecht als Nazis oder als Rechts abgestempelt werden. In einem weiteren Zitat heißt es: „Dass „Die Vulgäre Analyse“ besonders bei der Neuen Rechten beliebt ist, zeigt sich auch an einem prominenten rechten Fan Shlomos: Martin Sellner, Gesicht der deutschsprachigen „Identitären Bewegung“. Für Sellner und seine rechtsradikale Ideologie scheinen Kanäle wie „Die Vulgäre Analyse“ ein wichtiges Medium zu sein, so bezeichnet er eben solche Kanäle als  „Starter-Paket“. Besonders junge Menschen können sich von der derben herabwürdigen Sprache Shlomos angezogen fühlen. Da er vorgibt, sein Hass auf den Islam sei rational Begründet, sind besonders junge Menschen der Gefahr ausgesetzt, die Thesen für bare Münze zu nehmen und sich so zu radikalisieren. Auch wenn man in sehr vielen Dingen anderer Meinung ist, gebe es doch einen Grundhaltung die „Identitäre Bewegung und solche Hetz-Kanäle gemeinsam haben“, erkennt Sellner an. “

Das Martin Sellner alles gut findet, was kritisch ist und in sein Bild passt, muss nicht gesondert erwähnt werden. Bell Tower ignoriert aber sehr gerne die Hang Outs, Videos und Tweets von Shlomo, in denen er sich klar von Sellner distanziert. Es ist ja nicht so, dass Shlomo nie gegen die AfD, Nazis im allgemeinen, die NPD oder andere Gruppierungen wie die Reichsbürger, ebenfalls nicht auseinander genommen hätte. Für diese Tatsachen scheint man bei Bell Tower News blind und Taub zu sein, da es nicht in ihr Bild passt und Shlomo damit doch recht haben könnte. Es könnte sogar sein, dass sie sich selbst widersprechen und Shlomo tatsächlich, was auch Fakt ist, linksliberal und skeptisch ist.

Zum Schluss möchte ich auf einen weiteren Absatz von Samira eingehen. In diesem heißt es: “

Anschläge auf Moscheen mit Schweineblut, seien „Attacken auf Schulkinderstreich-Niveau“

Wie jüngst eine Studie zum Thema Hate Speech gezeigt hat, führen Hasskommentare auf Facebook zu mehr physischer Gewalt. Ebenso könnte es sich mit den aufstachelnden Videos der „Vulgären Analyse“ verhalten. Mit seiner Diffamierung aller Muslime und der Koranverbrennung trägt er zu einem Klima der Angst für Muslime und Migranten bei.

„Das war ein Vorspiel nur, dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.“ Heinrich Heine

Kleine persönliche Anmerkung von Muslim zu Muslima: „Samira, es ist kein Anschlag, wenn jemand Schweineblut an die Wände einer Moschee wirft oder einen Schweinekopf auf die Schwelle legt. Shlomo sagt es schon richtig. Das ist eine Attake auf Schulkinderniveau und es ist absolut dumm. Bitte lese dir mal die Definition „Anschlag“ durch. 😉 Anschläge sind was völlig anderes. Aber vielleicht lernt ihr das noch in den SJW Schulungen.“

Samira spricht im letzten Absatz von einer Studie, die auf der Seite oder unter dem Beitrag nicht verlinkt wurde. Daher muss man vermuten, dass es sich bei dieser Studie wieder um eine erfundene Sache handelt, die man oft bei den SJWs findet. Shlomo ruft in seinen Videos weder zu Angriffen auf noch zu sonstigen Straftaten und kann daher nicht beschuldigt werden, dass seine Videos mit Gewalt zu tun haben. Shlomo diffarmiert auch nicht alle Muslime, schon gar nicht die liberalen Muslime, sondern die fundamentalistsich bis ultra-konservativ sind. Eine Koranverbrennung ist ebenfalls nicht diffarmierend, da es sich dabei nur um ein Buch handelt. Der irrwitzige Verdacht, dass diese Videos oder die Szenen für Angst bei Muslimen sorgt ist lächerlich und entspricht auch nicht der Realität. Die Realität sieht so aus, dass nicht die Muslime im allgemeinen dafür selbst verantwortlich sind, sondern Gruppierungen wie die der Salafisten, der IS usw. ein sehr negatives Bild auf unsere Glaubensgemeinschaft werfen und diese damit selbst dahin gebracht haben, wo der Islam heute steht. Anfeindungen dem Islam gegenüber gab es schon immer. Wenn die, die den Islam vertreten nichts dagegen tun, damit sind die Zentralräte gemeint, dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn die Konflikte sich noch mehr ausweiten. Die Wurzel des Übels muss man nicht bei den deutschen, österreichern oder anderen europäischen Ländern und deren Bevölkerung suchen, sondern innerhalb der Glaubensgemeinschaft, die sich reformieren, modernisiseren und liberalisieren sollte. Das Feindbild Islam wird solange bestehen, bis auch der letzte Mullah begriffen hat, dass die verstaubten und antiquierten Vorstellungen keinen Platz in der heutigen Welt haben und das eine isolierung innerhalb der Gemeinschaft fehl am Platz ist. Zu Bell Tower News und Samira kann ich abschließend noch eines sagen: „Nehmt den zu dicken Stock aus eurem Hintern, fangt endlich an zu denken, anständig zu recherchieren und übt dann, wenn es angebracht ist Kritik. Eure Art des Journalismus ist diffarmierend, beleidigend, viel zu subjektiv und vorverurteilend, da ihr euch mit der Materie zu wenig auseinandersetzt, die beschriebenen Personen nicht richtig erforscht und einfach euer vorgefertigtes Bild an Kinder und Jugendliche verkaufen wollt, was nicht der Wahrheit entspricht. Ihr treibt eine Propaganda voran, die Menschenverachtend ist.“ Liberal ist der Schlüssel und nicht links konservativ oder links autonom, wie ihr es seid.“

PS: Wer prüft eure Grammatik? 😉

Autor:
Akin
Markenzeichen: Ziegendompteur
Motto: Nur weil ich Türke bin?

Titelbild Quelle: Bell Tower News Vulgäre Analyse Artikel Screenshot
Nachrichte Quelle: Bell Tower News
Pew Ressearch Studie: Muslims and Islam

LinksLiberale

4 Gedanken zu “BELL TOWER NEWS DENUNZIERT DIE VULGÄRE ANALYSE

  1. Die Frage ist: wer ist Samira Alshater eigentlich? Ich habe 3 Suchmaschinen bemüht, und die Ergebnisse führen immer nur zum Belltower-Artikel. Auch Bilder: Fehlanzeige. Da unterstelle ich doch mal, dass es sich entweder um einen Fake-Namen handelt und/oder sich der/die Autorin selbst hinter „einem fiktiven Charakter versteckt“.

    1. Die Frage ist berechtigt Kokosknödel. Auch wir haben nichts großartiges über Samira gefunden. Wenn ich mir den Nachnamen anschaue, könnte es ein Synonym sein. Als Hater hmm… irgendwie verdächtig. Interessanter Weise betreibt Bell Tower News in deren Artikeln Hatespeech, aber da ist es völlig in Ordnung. Ist ja alles SJW-Family, da ist das schon ok.

  2. Scheint ja gefruchtet zu haben, samiras hatespeech. Unter bleilos aktuellem #nofap-video finden sich unter dem kommentar „SAGT BESCHEID WENN SHLOMO TOT IST“ Drohungen von der antifa, „mal herrn fernhoff einen Besuch abzustatten.“
    Hab mal meinen Senf zu gegeben, kann leider keinen Screenshot machen und die Bemerkung „in den nächsten Monaten“ ist von der psychologischen Taktik zum druckaufbau her aus meiner Weltsicht ungefähr so nett wie waterboarden.

    Spielt die antifa sich jetzt ohne es zu peilen zum umgekehrten Guantánamo auf?

    LG

    P.S. es heisst diffamieren, mit einem „r“ 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 3 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.